U-Sa-Maria Usahanun

U-Sa-Maria Usahanun

*1990 in Wien, AT
Die Arbeiten von U-Sa-Maria Usahanun sind raumbezogen
und gleichzeitig prozesshaft. Sie scheinen Produkte zu
verkörpern, die stark auf die Zeit verweisen, die sie
brauchten, um zu dem zu werden, was sie sind. Man
begegnet Themen wie Zeit, Zufall, Widersprüchlichkeiten,
Ursache und Wirkung. Ihre Skulpturen unterliegen
in ihrer Entstehung bestimmten Gesetzen, die die
Künstlerin durch ihre Einfluss nahme wirken lässt, neu
bestimmt oder interpretiert.

BESTOFF18
Drop on action

BestOff 2018

Drop on action

Aus einem Behälter tropft nach und nach keramische Gießmasse, sodass am Boden eine Art Stalagmit heranwächst. Dem liegt ein Prozess
zugrunde, den die Künstlerin durch die Setzung verschiedener Parameter näher beleuchtet, während in erster Linie der Zufall sowie das Eigenleben des Materials in den Vordergrund rücken. Die Künstlerin fragt nach dem Auslöser des Prozesses und geht der Idee nach, dass jede Entscheidung eine Konsequenz mit sich trägt. Die banalsten Tätigkeiten können Unvorhersehbares bewirken. Besucher*innen sind da-
zu eingeladen, an diesem Gedankenspiel teilzunehmen.

Technische Assistenz:
Ing. Alexander Poschenreithner

Ceramic casting material is gradually dripping from a bucket, which leads to a kind of stalagmite growing on the ground. The artist examines the underlying process in more detail by deliberately setting various parameters, while the focus is primarily on coincidence and the material’s own life. The artist questions the trigger of the process, as well as the idea that every decision carries a consequence.
The most banal activities can have unpredictable results. Visitors are invited to participate in this mental game.

Technical assistance:
Ing. Alexander Poschenreithner

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren