Renée Chvatal

Renée Chvatal

BESTOFF19
etc.

BestOff 2019

etc.

Als eine kognitive materielle Rauminstallation aus einschränkenden und nicht abgeschlossenen Rahmen aus Stahl, Kupferplatten und Bienenwachs präsentiert sich die Arbeit etc. von Renée Chvatal.
Ein unfertiges Gefüge, bestehend aus intuitiv konstruierten Objekten, wird dafür von der Künstlerin im Raum installiert. Es dient als Rahmenbedingung zur Orientierung der Selbstzensur und -erweiterung. Zu verstehen sind die Objekte als provisorische Verkörperung und Leitidee gedanklicher Gebilde in der Kunst. Die Objekte sind und bleiben dabei völlig sinnfrei. Vielleicht besteht ihr Nutzen nur in ihrer Nutzlosigkeit und der Konfrontation damit.
Das Nichtverstehen ruft einerseits Erinnerungen an ähnliche Erfahrungen hervor und stellt damit eine (intensive) Beziehung zum Leben her, andererseits generiert es Differenzen, die zu Identitäten führen.

The work etc. by Renée Chvatal presents itself as a cognitive material spatial installation consisting of restrictive and unfinished frames made of steel, copper plates and beeswax.
An unfinished structure, consisting of intuitively constructed objects, is installed in the room by the artist. It serves as a basic condition for the orientation of self-censorship and self-expansion. The objects are to be understood as provisional embodiments and guiding ideas of intellectual structures in art. The objects are and remain completely meaningless. Perhaps their benefit lies only in their uselessness and confrontation with it. On the one hand, non-understanding evokes memories of similar experiences and thus establishes an (intensive) relationship to life, on the other hand it generates differences that lead to identities.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren