Florian Dessl / Jitka Effenberger / Sascha Faulhaber / Huani Felinto / Valentina Hölzl / Patricia Jeglitsch / Marion Kohler / Sandra Köster / Johannes Meier / Ines Riess / Victoria Rognard / Alexandra Schartner / Jasmin Steinberg

Florian Dessl / Jitka Effenberger / Sascha Faulhaber / Huani Felinto / Valentina Hölzl / Patricia Jeglitsch / Marion Kohler / Sandra Köster / Johannes Meier / Ines Riess / Victoria Rognard / Alexandra Schartner / Jasmin Steinberg

BESTOFF19
BAAN DOI

BestOff 2019

BAAN DOI

Der architektonische Entwurf BAAN DOI fußt auf der Idee der gleichnamigen NGO im Norden Thailands, das bestehende Waisenheim durch ein Landwirtschaftszentrum zu ergänzen, in dem biologische Landwirtschaft betrieben und vermittelt werden soll.
Als kollaboratives Projekt wurde gemeinschaftlich von 14 Architekturstudierenden ein Masterplan entwickelt. Das Projekt soll den Menschen vor Ort neue Möglichkeiten der Selbstermächtigung und -erhaltung geben.
Der Entwurf gliedert sich in bereits existierende Infrastrukturen ein und sieht drei Baukörper mit unterschiedlichen Funktionen vor. Eine gemeinsame Form- und Materialsprache setzt die Gebäude wiederum miteinander in Verbindung. Neben dem sozialen Anspruch ist auch ein ökologischer Wert für das Bauprojekt signifikant. Ein nachhaltiger, bewusster Umgang mit Baustoffen und eine Bauweise, die an das dort vorherrschende Klima adaptierbar ist, sind wesentliche Parameter, die den Entwurf des Zentrums auszeichnen.

The architectural design BAAN DOI is based on the idea of the NGO of the same name in northern Thailand wanting to supplement the existing orphanage with an agricultural centre in which organic farming is to be carried out and mediated.
As a collaborative project, a master plan was developed jointly by 14 architecture students. The project aims to give local people new opportunities for self-empowerment and self-preservation.
The design integrates into the existing infrastructures and provides for three structures with different functions. A common language of form and material in turn connects the buildings. In addition to the social claim, an ecological value is also significant for the construction project. A sustainable, conscious use of building materials and a construction method that can be adapted to the prevailing climate are essential parameters that characterise the design of the centre.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren